Lüftungsanlagen

Bei Problemen mit hoher Luftfeuchtigkeit und muffigem Geruch empfehlen wir Ihnen eine Taupunkt -  Lüftungsanlage.

 


Oft hilft schon eine gut berechnete Lüftungsanlage!

Nasse und muffige Kellerräume sind gerade in den Sommermonaten ein großes Problem, wir können schnelle Abhilfe schaffen!
Sie kennen das: Ein kühles Trinkglas beschlägt, wenn die umgebende warme und feuchte Luft auf das kühle Glas trifft. Dabei schlägt sich die Feuchtigkeit aus der Luft als Kondenswasser auf dem Glas nieder.
Dies geschieht auch, wenn im Sommer warme, feuchte Luft durch gekippte Fenster oder offene Türen in Ihren Keller gelangt und sich an den kühleren Wänden niederschlägt. Der Taupunkt ist erreicht und die Kellerwand saugt sich im Laufe der Zeit mit erheblichen Mengen Wasser voll. So kann Schimmel auf Kleidung, Kartons, Möbeln und Wänden entstehen, die Räume werden unbenutzbar, riechen unangenehm und der Wohnwert sinkt. Nasse Wände sind kühler als trockene und haben einen entsprechend geringen Dämmwert; Ihre Heizkosten steigen.

Dauerhafte Trocknung durch kluge Steuerung

Der Taupunkt wird erreicht, wenn die warme, feuchte Luft an der kalten Wand so weit abkühlt, dass sich Kondensfeuchte bilden und niederschlagen kann. Deshalb ist auch der Taupunkt das Maß für die in der Luft befindliche Feuchtigkeit. Wir messen daher mit unserer Lüftungssteuerung den Wassergehalt über Sensoren sowohl in der Luft im Keller als auch in der Außenluft. Die Steuerung lüftet nur, wenn die Außenluft einen deutlich geringeren Wassergehalt hat als die Innenluft. Mit der trockenen Außenluft wird dann die Oberfläche Ihrer Kellerwände langsam und dauerhaft wieder abgetrocknet.
Muffiger Geruch verschwindet sofort und Ihre Räume sind wieder nutzbar – auch als Wäschekeller!

Wir berechnen die Lüftungsanlage so, dass eine ausreichende Luftwechselrate gewährleistet ist und Sie die Sicherheit erhalten, schimmelfreie Räume nutzen zu können. Sollten Sie zum Beispiel eine Sauna in Ihrem Keller haben, ist es unerlässlich, für einen entsprechenden Luftaustausch während der Nutzung zu sorgen. Auch ein Wäschekeller bringt erhebliche Feuchtigkeit an die Wände, mit einer Lüftungsanlage ist solch eine Nutzung kein Problem.

Geringfügige Baumaßnahmen

Für den Einbau werden in der Regel zwei Wanddurchlässe benötigt, entweder durch bestehende Fensteröffnungen oder mit einer Kernbohrung durch die Mauer. In diese Öffnungen wird jeweils ein Lüfter für die Zuluft und ein Lüfter für die Abluft gesetzt. Ein reines Absaugen von feuchter Luft wäre bei Weitem nicht so effektiv, denn die durch den einen Lüfter zugeführte frische Luft ist kühler (das gewährleistet die Sensorsteuerung) und erwärmt sich im Raum. Durch die Erwärmung kann die Luft am meisten Feuchtigkeit aufnehmen, die dann über den zweiten Lüfter wieder abgeführt wird. So herrscht immer eine optimale und gesunde Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen.


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne!